gesundes und köstliches aus der Natur

Kräuterprodukte & Liköre

Salz aus Piran

 Piran Salz

 

Piran Salz ist ein traditionelles ungemahlenes und unraffiniertes Meersalz, das von hoher Qualität zeugt und sich mit seinen Konkurrenten, wie dem französischen Fleur de Sel oder dem spanischen Flor de Sal jederzeit messen kann. Dieses kommt aus Slowenien, vom nördlichen Rand der Halbinsel Istrien, nahe der Grenze zu Kroatien.

Hier befinden sich auf ca. 500 Hektar die Secovlje Salinen in denen noch heute nach den traditionellen Methoden Meersalz von Hand gewonnen wird. Das besondere des Piran Salzes ist nicht nur sein milder Geschmack, sondern auch seine besonders weißes Aussehen, in dessen Zusammenhang die Algen Petola eine besondere Bedeutung spielt. Bereits seit über 700 Jahren wird in den Salinen von Secovije, den Lera Salinen und den Piranske-Salinen Meersalz nach traditionellen Verfahren gewonnen.

Im 19. Jahrhundert, zur Blütezeit des Salzhandels, weitete sich dieser durch den Einfluss der österreichischen Herrschaft über ganz Europa aus. Der qualitative Unterschied zu den anderen europäischen Edelsalzen liegt in dem strahlend weisen Aussehen des Piran Salzes. Dies wird durch die Zucht eines besonderen Biosediments in den Salinen erreicht, welches die Vermischung von Salz, Schlamm, Sand und Lehm verhindert.

Bereits seit dem 14 Jahrhundert wird diese Art von Anbau praktiziert. Zu dieser Zeit entdeckte man die Vorteile der auf der Insel Pag entdeckten Alge names Petola. Da durch die Zucht der Alge in den Salinen am Boden der Becken eine Sedimentschicht entsteht, wird so eine Vermischung von Schlamm und Meersalz verhindert. Das Salz wird hierdurch reiner und die Salzkristalle stabiler, was seinen Geschmack und seine Eigenschaft maßgeblich beeinflusst.

Bis heute wird das Piran Salz nach traditionellen Methoden von Hand geerntet. Zunächst wird Meerwasser der Adria in die Becken geleitet. Durch die Sonneneinstrahlung und Wind verdunstet Wassers und die Salzkonzentration erhöht sich langsam von ca. 3,5% auf 25 bis 30Prozent. Nun kristallisieren an der Wasseroberfläche Salzkristalle aus – die sogenannte Salzblüte. Diese werden nun täglich zu einer bestimmten Uhrzeit von den Salzbauern von Hand mit Holzschaufeln, die einen Netzrahmen haben vorsichtig abgeschöpft. Abgepackt kommt es so als edles Produkt, dem Piran Salz, in den Handel. Werden die Salzkörner an der Wasseroberfläche zu groß, so sinken die Salzkristalle zu Boden des Bassins. Diese werden später geerntet. In den Handel gelangen diese wegen Ihrer groben Körnung als grobes Meersalz das vor allem zum Kochen eingesetzt wird - aber auch als Badesalz oder Peeling Salz wird es im Handel angeboten.


weitere Informationen zu www.soline.at